Gemeindewappen Üchtelhausen

Gemeinde

Üchtelhausen

Handlungsschritte

 

  1. Zur Realisierung des Nahversorgungszentrums bei Üchtelhausen wird die Gemeinde die Einleitung einer Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme nach §165 BauGB prüfen.
     
  2. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie Heeresstraße soll der Bedarf einer Ost-West-Verbindung zur A71 ermittelt und Realisierungsvarianten geprüft werden. Eine Verbesserung der Anbindung des Ortsteils Zell an die St2280 sowie die punktuelle Verbesserungen des ÖPNV haben dabei Vorrang.
     
  3. Die Gemeinde wird sich aktiv bei der Erstellung des Mobilitätskonzepts für den Landkreis Schweinfurt einbringen, um Verbesserungen in der Nutzbarkeit des ÖPNV in der Gemeinde zu erreichen.
     
  4. Die Gemeinde wird sich um die Aufnahme von Üchtelhausen und Hesselbach in das Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ bemühen. Als zu fördernde Daseinsvorsorgeorte sind die Ortsmitten von Hesselbach, Üchtelhausen, aber auch das neue Nahversorgungszentrum bei Üchtelhausen anzumelden.
     
  5. Die Gemeinde wird die verstärkte Zusammenarbeit mit der Allianz Schweinfurter OberLand zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur suchen. Dem Brönnhof kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.
     
  6. Weipoltshausen und Zell sollen zur Umfassenden Dorferneuerung beim Amt für Ländliche Entwicklung angemeldet werden. Bei der Umsetzung hat dabei Weipoltshausen höchste Priorität (Umsetzung ab 2020, Zell danach).
     
  7. Die Dorferneuerungen sollen im außerörtlichen Bereich von einer Flur- und Waldneuordnung begleitet werden.
     
  8. Ein besonderer Fokus bleibt auf die Innenentwicklung aller Ortsteile gerichtet. Die Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung von Privatinvestitionen soll parallel zu geplanten Maßnahmen des Landkreises Schweinfurt und in Koordination mit der Allianz Schweinfurt OberLand angegangen werden.
     
  9. Soweit Neubaugebiete erforderlich sind, wird deren Ausweisung vorrangig in den Ortsteilen Üchtelhausen und Hesselbach geprüft.
     
  10. Die für 2018 vorgesehene Kanalsanierung in Madenhausen soll als Einstieg in die Verwirklichung eines Leerrohrnetzes für das spätere Verlegen von Glasfaserleitungen genutzt werden.
     
  11. Die Dorferneuerung in Ebertshausen wird mit der Schaffung der Neuen Mitte u. a. mit Räumen für die Feuerwehr fortgeführt.
     
  12. Die bedarfsnotwendigen Kindergartenplätze werden geschaffen und die Erneuerung der Spielplätze in der Gemeinde fortgesetzt.
     
  13. Die Gemeinde lädt zum ortsteilübergreifenden Mitdenken ein und wäre interessiert, Bürger für eine Arbeitsgruppe zu gewinnen, die sich mit gemeindeweiten Fragestellungen der Zusammenarbeit und guten Nachbarschaft beschäftigt.
     
  14. Der Gemeinderat bildet eine Arbeitsgruppe, die die Außendarstellung der Gemeinde auf ihre Wirksamkeit hin überprüfen und Maßnahmen zur Verbesserung vorschlagen.
     
  15. Die Verwaltung wird die im Konzept benannten Sofortmaßnahmen auf ihre Realisierbarkeit hin überprüfen.
     
  16. Die Gemeinde wird bis Ende des Jahres festlegen, welche künftigen Nutzungsmöglichkeiten für die Kirchbergschule in Frage kommen.