Gemeindewappen Üchtelhausen

Gemeinde

Üchtelhausen

Aktuelles

Landrat begrüßt sieben neue Auszubildende am Landratsamt Schweinfurt

13.09.2019

 

Landrat begrüßt sieben neue Auszubildende am Landratsamt Schweinfurt

Auf sie alle warten vielfältige und interessante Aufgaben

 

 

Landkreis Schweinfurt. Landrat Florian Töpper hat zum Ausbildungsbeginn sieben neue Auszubildende im Landratsamt Schweinfurt begrüßt. „Ich bin froh, nicht nur Beamtenanwärterinnen und Auszubildende für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten begrüßen zu können, sondern auch Auszubildende für den Beruf des Straßenwärters und der Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft“, sagte Landrat Töpper. „Das zeigt, wie vielfältig die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung sind.“

 

Die Auszubildenden können sich auf vielseitige Aufgaben und Einblicke während ihrer Ausbildung beim Landkreis Schweinfurt freuen. Die Auszubildenden zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Laura Schöller und Kilian Treutlein, erhalten in ihrer dreijährigen Ausbildung unter anderem Einblicke und Wissen in den Bereichen der Finanzverwaltung, Öffentlichen Sicherheit und Ordnung, Kommunal-, Umwelt- und Straßenverkehrsrecht, Personalwesen, Abfallwirtschaft, Kreisentwicklung und Sozialrecht. Das theoretische Wissen bekommen sie in der Berufsschule und bei der Bayerischen Verwaltungsschule vermittelt.

 

Das Landratsamt Schweinfurt bildet für die Regierung von Unterfranken zudem die Beamtenanwärterinnen Eva-Maria Cronau und Annika Stevens in der zweiten Qualifikationsebene aus. Diese erhalten in zwei Jahren ihre fachpraktische Einführung in die Verwaltungsarbeit. Ihre theoretische Ausbildung übernimmt hierbei die Bayerische Verwaltungsschule.

 

Die Auszubildenden zum Straßenwärter Jonas Iff und Andre Krug, den der Landkreis für die Gemeinde Üchtelhausen ausbildet, erhalten eine ebenso spannende dreijährige Berufsausbildung. Als Straßenwärter im Landkreis Schweinfurt ist man für die über 600 Kilometer Kreisstraßen zuständig. Neben der Instandsetzung, Instandhaltung und den Ausbau des Straßennetzes gehören auch die Pflege der Grünstreifen und Ausgleichsflächen, sowie die Pflege und Instandhaltung von bestimmten Teilen der Einrichtungen des Landkreises Schweinfurt zu den Aufgaben eines Straßenwärters. Hierunter fallen zum Beispiel auch Arbeiten an den Liegenschaften der verschiedenen kreiseigenen Schulen und am Kreisalten- und Pflegeheim in Werneck. Neben der Berufsschule durchlaufen auch die Auszubildenden zum Straßenwärter eine überbetriebliche Ausbildung am Standort des Staatlichen Bauamts Schweinfurt in Gerolzhofen.

 

Valentin Scheckenbach hat sich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft beim Landkreis Schweinfurt entschieden. Ihm wird in den drei Jahren seiner Ausbildung unter anderem Wissen in den Bereich der Anwendung und Funktionsweise von diversen Recycling- und Beseitigungsverfahren verschiedener Stoffströme vermittelt. Hierbei gilt es auf die Einhaltung verschiedener Gesetze, Verordnungen und Richtlinien der Abfallwirtschaft zu achten. Das hierzu nötige theoretische Wissen erhält er neben der Berufsschule in einer überbetrieblichen Ausbildung der Bayerischen Verwaltungsschule in Lauingen.

 

Landrat Florian Töpper dankte den Auszubildenden schon jetzt für die Bereitschaft diese verantwortungsvollen Aufgaben in der Zukunft auszuüben und wünschte allen Auszubildenden eine erfolgreiche und spannende Ausbildung. „Ich bin mir sicher, Sie haben mit der Ausbildung beim Landkreis Schweinfurt die richtige Wahl getroffen“, so Töpper.

 

 

Info:
Wer mehr über diese und die weiteren Ausbildungsberufe des Landkreises Schweinfurt erfahren möchte, ist herzlich eingeladen am Freitag, 20. September 2019, ab 9 Uhr auf die Ausbildungs- und Freiwilligenmesse in der Ludwig-Derleth-Realschule in Gerolzhofen zu kommen. Das Landratsamt Schweinfurt gibt dort noch tiefere Einblicke in die Ausbildung beim Landkreis Schweinfurt.

 

 

 

Zu den News