Gemeindewappen Üchtelhausen

Gemeinde

Üchtelhausen

Aktuelles

ÜBERGABE „SIEGEL KOMMUNALE IT-SICHERHEIT“ AN DIE GEMEINDE ÜCHTELHAUSEN

25.10.2019

 

                                                                                                                                                                                       17.10.2019

Pressemitteilung

 

 

ÜBERGABE „SIEGEL KOMMUNALE IT-SICHERHEIT“ AN DIE GEMEINDE ÜCHTELHAUSEN

  

Als eine der ersten bayerischen Kommunen hat die Gemeinde Üchtelhausen das Siegel „Kommunale IT-Sicherheit“ des Landesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) erworben. Ein auf die Größe der Gemeinde angepasster Basisschutz der IT-Systeme ist damit erreicht. Die ausgezeichneten Kommunen sind damit Vorreiter in Bayern beim Thema kommunale IT-Sicherheit. Der Präsident des LSI, Daniel Kleffel, übergab am 17.10.2019 die Siegelurkunden an Vertreter der Kommunen auf dem Fachkongress des Bayerischen Gemeindetages im Rahmen der Kommunale 2019 im Nürnberger Messezentrum. „Angriffe auf IT-Systeme von Verwaltungen und Firmen sind an der Tagesordnung. Es geht dabei um Erpressung, Sabotage oder den Versuch, sensible Daten zu stehlen. In den Kommunen, die aktuell das Siegel erhalten haben, wird dem Thema IT-Sicherheit eine hohe – und notwendige – Bedeutung eingeräumt“, stellte Herr Kleffel dabei fest.

 

Bayerische Kommunen stehen vor der Herausforderung, die Weichen für die digitale Zukunft zu stellen. Digitale Angebote für Bürger auf Basis von EGovernment-Lösungen zu schaffen, ist für die Zukunft der kommunalen Selbstverwaltung eine wesentliche Aufgabe. Bürgerinnen und Bürger erwarten und haben Anspruch darauf, dass mit ihren Daten in der öffentlichen Verwaltung sicher umgegangen wird und diese vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden. Investitionen in das Thema IT-Sicherheit sind für das notwendige Vertrauen von zentraler Bedeutung. Die Kommunen haben hier eine Schlüsselstellung. Das Bayerische E-Government-Gesetz verpflichtet deshalb Kommunen ebenso wie alle anderen Behörden des Freistaats zur Einführung von Informationssicherheitskonzepten. Solche auf die Gegebenheiten vor Ort angepasste Konzepte haben dabei den systematischen Schutz der drei Grundwerte der Informationssicherheit – Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit – sicherzustellen.

 

Das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (LSI) unterstützt die bayerischen Kommunen dabei mit dem „Siegel Kommunale IT-Sicherheit“. Mit Erwerb des Siegels können die Kommunen die hohen Anfangshürden bei den Anforderungen an die IT-Sicherheit nehmen und einen großen Schritt in Richtung eines nachhaltigen Cyberschutzes gehen. Das Siegel bietet den bayerischen Kommunen Orientierung bei der Erstellung eines Informationssicherheitskonzeptes. Darüber hinaus begleitet und berät das LSI die bayerischen Kommunen bei der Umsetzung der hierfür notwendigen Maßnahmen.

Bayern hat mit dem LSI als erstes Bundesland eine eigenständige IT-Sicherheitsbehörde gegründet. Eine der Kernaufgaben des LSI in Nürnberg mit seinen Außenstellen in Würzburg und Bad Neustadt a.d.Saale ist der Schutz und die Gefahrenabwehr für staatliche IT-Systeme. Als kompetente Institution berät und unterstützt das LSI als weiteren Schwerpunkt die Kommunen in allen IT-Sicherheitsfragen rund um die Digitalisierung. Bei regionalen IT-Sicherheitskonferenzen, Informationsveranstaltungen und anlassbezogenen, individuellen Beratungsterminen sensibilisieren die ITSicherheitsexperten des LSI insbesondere Kommunen hinsichtlich bestehender Risiken der digitalen Welt bei der Ausübung ihrer Verwaltungstätigkeit. Die Zahl der Mitarbeiter soll von aktuell mehr als 70 auf rund 200 ITExperten erhöht werden. Die Angebote des LSI werden rege in Anspruch genommen.

 

Zu den News