Gemeindewappen Üchtelhausen

Gemeinde

Üchtelhausen

Aktuelles

Verkauf von Häckselgut

08.05.2020

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

leider geht es dem Fichtenbestand in unseren Wäldern sehr schlecht. Bedingt durch die Trockenheit konnte sich der Borkenkäfer massiv ausbreiten und erhebliche Schäden an der Fichte verursachen. Wir rechnen hier mit massiven Ausfällen bis dahin, dass diese Baumart über kurz oder lang vielleicht ganz aus unseren Wäldern verschwindet. Daher ist es wichtig, dass sowohl im Privatwald als auch in unseren Gemeindewäldern kranke Bäume umgehend entfernt werden.

Somit ist in den letzten Jahren eine erhebliche Menge an Fichtenholz angefallen, welche die Preise auf dem Markt in den Keller gezogen hat, bzw. einen geregelten Verkauf nahezu unmöglich macht. Die Gemeinde hat sich daher entschieden, einen Teil der Stämme zu häckseln.

Das Häckselgut besteht somit aus reinem Stammholz und ist daher im Vergleich zu weiteren Angeboten sehr hochwertig. Die Verwendung ist sehr vielseitig. Sie könnten hiermit unter anderem Wege in Ihrem Garten anlegen oder Zwischenflächen abdecken. Diese würden somit nicht nur verschönert, sondern auch das Ausbreiten von Unkräutern wäre eingeschränkt. Sie kompostieren sich selbst und können bei Bedarf einfach erneuert oder ergänzt werden. So werden sie in ihren natürlichen Kreislauf zurückgeführt.

Die Hackschnitzel wurden auf der ehemaligen Deponie in Hesselbach zwischengelagert und können dort abgeholt werden. Zu diesem Zweck wird diese daher

am Mittwoch, den 20.05.2020 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und

am Samstag, den 23.05.2020 von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

geöffnet sein. Der Preis beläuft sich auf 45,00 EUR für den cbm. Ein Mitarbeiter des Bauhofes hilft gerne beim Verladen größerer Mengen. Es besteht aber zudem auch die Möglichkeit Kleinmengen abzuholen.

Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir Sie bitten, bei eventuellen Wartesituationen sich im Fahrzeug aufzuhalten oder beim Verlassen den nötigen Abstand von 1,50 m zu anderen Personen einzuhalten. Zudem soll das Verladen von Kleinmengen mit eigenem Werkzeug erfolgen, um hier die Hygienestandards einzuhalten.

Johannes Grebner

1. Bürgermeister

 

Zu den News